auf den Fotos geht es zu den Bildern...

Wenn Bauer Jupp eine Kreuzfahrt im Schweinestall macht…

Die Zuschauer beim Sebastianusfest am 14. Und 15. Januar kamen aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Die Theatergruppe der Schützen führte auf dem Sebastianusfest unter der neuen Leitung von Jutta Schäfer den Schwank in drei Akten von Carsten Lögering „Kreuzfahrt im Schweinestall“ auf.

Zum Theaterstück:
Der stinkfaule Landwirt Jupp Speckmann (Hannes Nieveler) ging mit seinem Sauffreund Walter (Willibert Dick) zum Schützenfest.
Auf diesem Schützenfest wurde, von der Vorsitzenden des Gemeinderates Karin Hansen (Jutta Schäfer – als Ersatz für die erkrankte Hedwig Stolz), eine Kreuzfahrt durch das Mittelmeer verlost. Anna Speckmann (Rita Salentin), die Tochter von Jupp,  gewann diese Reise, hatte jedoch keine Lust dazu. Geschwind steckten sie und ihr Freund Jan (Markus Leben), der der Lehrling auf Jupps Bauernhof ist, das Gewinnerlos in die Jackentasche von Jupp, der diese in seinem mehr als berauschten Zustand auf der Gartenbank hat liegen lassen. Um den Gewinner im Dorf bekannt zu machen, tätigte Jan einen anonymen Anruf bei der im Dorf bekannten Tratschtante Lisa Poppe (Uschi Nieveler), die natürlich sofort die Neuigkeit im Dorf herum posaunte. Auch die Vorsitzende des Gemeinderates, Karin Hansen – begleitet von ihrer Nichte Klara Blick (Sandra Johnen) und Studentin der Politikwissenschaften beglückwünschten Jupp zu dieser Reise.  Jupp, der sich an nichts mehr erinnern konnte, freute sich zunächst über diesen Gewinn. Jedoch änderte er schnell seine Meinung, als er hörte, dass die Reise mit einem Kreuzfahrtschiff über das Mittelmeer geht. Jupp, der mehr als wasserscheu ist, verschwor sich mit seinem Kumpel Walter, dass er an seiner Stelle die Reise antreten soll. Selbstverständlich unter seinem Namen. Jupp versteckte sich während der Zeit im Schweinestall.
Wie es zu einem solchen Theaterstück gehört, wurde er in seinem Versteck immer wieder durch seine Familie gestört, sodass er sich als Frau verkleidete und als seine Schwester Judith Speckmann ausgab.
Seine Frau Gerda Speckmann (Christel Dick), als auch der Polizist Bernd Becker (Holger Plate) haben die Verkleidung nicht erkannt.
Und wie es kommen musste, sank das Kreuzfahrtschiff und alle dachten, Jupp wäre verschollen Dabei war es doch Walter, was aber außer Jupp niemand wusste. Und Walters Ehefrau Marie (Alice Bauer) suchte Ihre Mann die ganze Zeit, da sie dachte, er hängt nur in der Kneipe ab.
Verwirrungen und Verwechslungen, gepaart mit viel Lokalkolorit machten den Schwank zu einem großen Erfolg der Künste der (Laien-) Schauspieler und brachten die Zuschauer kaum aus dem Lachen heraus.

Weitere Mitwirkende des Theaterstücks waren Jutta Schäfer (Regisseurin), Heike Merkens, (Souffleuse), Marianne und Matthias Henk (Maske), Willibert Dick und sein Team (Bühnenbau) Hedwig Stolz (Toneffekte), Jonathan Querg (Technik), Ulf Melssen (Fotos) und, und, und…

Nach dem Theaterstück folgte noch die Königsehrung und man feierte bis tief in die Nacht.

Am Sonntag wurde während des Hochamtes in der Pfarrkirche das „Anno Santo Kreuz“ durch den Bundesschatzmeister Herrn Peter-Olaf Hoffmann und den Präsidenten der EGS (europäische Gemeinschaft  historischer Schützen) Herrn Charles Louis, Prinz von Merode an die Bruderschaft verliehen. Schützenbruderschaften, die bei einer Romwallfahrt in einem heiligen Jahr teilnehmen, bekommen dieses Kreuz verliehen. Unser General Karl – Josef Stolz, der auch Ritter in Ritterorden vom heiligen Sebastian in Europa ist, machte im Heiligen Jahr 2016 (Jahr der Barmherzigkeit) diese Romwallfahrt. Ihm wurde das Anno Santo Kreuz als sein Träger übergeben.

Beim Frühschoppen in der Kulturhalle wurde der General im Ruhestand, Peter Simons zum Ehrengeneral der Bruderschaft ernannt. Weiter wurden Eric Filusch zum Leutnant und Waldemar Filusch zum Oberleutnant ernannt.

Die Pokale und Medaillen der Vereinsmeisterschaft wurden verliehen und die Jungschützen führten die traditionelle Verlosung durch, wo viele schöne Preise gewonnen wurden.

Am Nachmittag hieß es dann erneut Vorhang auf und die Theatergruppe brachten zum zweiten Mal die Zuschauer zum Lachen.

Vielen Dank an die Freunde und Gönner der Theatergruppe und der Schützenbruderschaft. Ein ganz besonderer Dank geht aber an die vielen Zuschauer des Theaterstücks.

Ulf Melssen
1. Schriftführer

 

IMG_4168
IMG_3246

Zeitungsbericht DN und DZ vom 19.01.2017

Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Langerwehe,

gegründet um 1540 e.V.

Webmaster:  Ulf Melssen

wappen1

zurück zur Startseite

zurück zur Startseite